Junge Geschichtswerkstatt Tübingen

Anders als in Gedenkstätten sind die Spuren des Nationalsozialismus und die Schicksale der Tübinger Juden auf den ersten Blick nicht so leicht zu sehen. Aber Tübingen war eine regionale Hochburg des Nationalsozialismus, dessen Universität, Gerichte, Verwaltung und Bewohner maßgeblich an der Vorbereitung und Durchführung der Verbrechen des Nationalsozialismus beteiligt waren. Diese Spuren wollen wir Jugendguides bei den Stadtführungen sichtbar machen.

Jugendguides sind Jugendliche und junge Erwachsene, die Gruppen in Gedenkstätten begleiten oder selbst Stadtführungen zu einzelnen Aspekten des Nationalsozialismus durchführen. Dabei vermitteln sie nicht nur Wissen, sondern möchten durch ihre persönliche Motivation besonders Jugendliche dazu anregen, sich selbst mit der Geschichte und den Verbrechen des Nationalsozialismus in der Region auseinander zu setzen. Seit Dezember 2012 sind wir Jugendguides Tübingen eine Arbeitsgruppe der Geschichtswerkstatt e.V.. Neben der Aufarbeitung der Geschichte gehört auch die Auseinandersetzung mit rechten Tendenzen in der Region zu unseren Schwerpunkten.

Facebook-Auftritt
Die Junge Geschichtswerkstatt präsentiert sich und ihre Projekte auf Facebook.

Hier sind aktuelle Projekte, Veranstaltungstermine und viele Videoführungen zu Themen wie z.B. Zwangsarbeit in Tübingen zu finden.