Veranstaltungstermine

Bitte zum Datum der gewünschten Veranstaltung nach unten scrollen.

Die Bereitschaftspolizei (Bepo) und die NS-Vergangenheit ihrer Ausbilder – am Beispiel Göppingen

Datum: 
Donnerstag, 09.05.2019: 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: 

Salzstadel, Madergasse 7, 72020 Tübingen

Vortrag von Michael Kuckenburg

Die Geschichtswerkstatt Tübingen e.V. lädt am 9. Mai 2019 um 19:00 Uhr zum Vortrag „Die Bereitschaftspolizei (Bepo) und die NS-Vergangenheit ihrer Ausbilder – am Beispiel Göppingen“ in das Tübinger Salzstadel ein. Vom 5. Dezember 1966 bis zum 10. April 1968 war Michael Kuckenburg Angehöriger der Bereitschaftspolizei Göppingen (II. Abteilung, 5. Hundertschaft, 2. Zug), damals eine halblegale Möglichkeit, den Wehrdienst zu vermeiden. Über mehrere der Polizeiführer gingen Gerüchte herum: Einer sei bei der SS gewesen, ein anderer habe etwas mit Geiselerschießungen zu tun gehabt, aber niemand wusste Genaues. 50 Jahre später hat Michael Kuckenburg recherchiert. Was er herausgefunden hat, ist drastischer als vermutet: Mehrere seiner Vorgesetzten hatten in Einheiten gedient, die Kriegsverbrechen begangen und sich an der Shoah beteiligten hatten; gegen den Chef der Bepo Baden-Württemberg wurde wegen Mordes an Zivilisten in der Toskana ermittelt, aber während der Ermittlungen wurde er nicht suspendiert, sondern befördert. Die personelle Kontinuität hatten direkte Auswirkungen auf die Ausbildung: Es wurde mit Gewehr, Maschinenpistole und Maschinengewehr MG 42 geschossen, der Einsatz von Handgranaten wurde trainiert, die Auflösung von Demonstrationen wurde geübt (die Zeit der Studentenbewegung hatte begonnen) und es gab endlose Formalausbildung. Zudem war das Prinzip der „inneren Führung“ bei der Bereitschaftspolizei nicht einmal deklaratorisch vorhanden. Für den Dienst in und an der Zivilgesellschaft war diese Ausbildung kontraproduktiv.

 

Michael Kuckenburg war Lehrer am Sindelfinger Goldberg-Gymnasium, wo er unter anderem von 1983 bis 1997 die Geschichtswerkstatt leitete und mit seinen SchülerInnen sieben Broschüren und Bücher zur Lokalgeschichte erarbeitete und schrieb. Für dieses Engagement erhielt er 2008 das Bundesverdienstkreuz. Michael Kuckenburg lebt nach seiner Pensionierung in Tübingen und mischt sich dort zivilgesellschaftlich ein.
Eintritt: frei

 

 

michael-kuckenburg.jpg

 

- Michael Kuckenburg

kuckenburg_bepo_1968.jpg

Michael Kuckenburg als Angehöriger der Bereitschaftspolizei, 1968